Eine Prise Liebe

19 min lesen

Der große abgeschlossene LIEBES-ROMAN

Ninas größter Wunsch ist es, ihre Leidenschaft fürs Kochen in einer Fernsehshow zu zeigen. Ob der nette neue Nachbar, der offenbar bei einem Sender arbeitet, sie dort empfehlen kann? Nina will Jakob mit einem Essen überzeugen, aber die Sache läuft ganz anders als von ihr geplant …

Jede Woche 8 Seiten EXTRA

Zum Herausnehmen

Fotos: Shutterstock (12)

Manchmal konnte man Ninas Kochkreationen bis ins Treppenhaus riechen. Iris schnupperte, während sie die Stufen zur Wohnung ihrer Freundin hochstieg. Sie fragte sich, was wohl die Nachbarn dazu sagten, wenn es so exotisch roch, aber schließlich immer appetitlich.

Heute war nichts zu riechen. Iris klingelte, und gleich darauf öffnete Nina mit ihrem typischen Lachen. „Hallo! Komm rein. Ich fang gerade erst an. Hab ich mir eben noch ein paar Anregungen geholt.“

Iris schmunzelte. Wenn Nina sich Anregungen holte, dann war sie am Fernseher kleben geblieben. Es gab wohl kaum einen Menschen, der so süchtig nach Kochshows war wie ihre Freundin.

Dabei hatte sie selbst viel mehr drauf als so mancher B-Promi, der im Fernsehen den Kochlöffel schwang. Nina bei der Küchenarbeit zuzusehen erinnerte an ein Gesamtkunstwerk. All ihre Handgriffe liefen perfekt ab wie nach einer ausgeklügelten Choreografie. Oder wie ein Konzert, wo jede Note saß. Nina kochte nicht einfach, sie komponierte Essen.

„Ich hab Saft im Kühlschrank“, sagte sie jetzt über die Schulter, während sie Ingwerknollen und Chilischoten zurecht legte. „Oder magst du lieber einen Aperol?“

„Mal schauen.“ Iris inspizierte den Inhalt des Kühlschranks. „Der Champagner liegt ja auch noch da“, stellte sie dabei fest.

Nina brummte. „Ja. Den wollte ich aber zum Feiern aufheben.“ „Wenn du es endlich selbst in eine Kochshow geschafft hast?“ Iris grinste. Das war Ninas großer Wunsch und erklärtes Ziel. Sie hatte sich auch schon mehrfach beworben, doch bisher vergeblich. „Hm, ja. Das war der Plan.“ „Na, wenn der mal kein Moos ansetzt“, frotzelte Iris. Nina verzog das Gesicht. Au, ganz wunder Punkt! Rasch wechselte Iris das Thema. „Was gibt es denn heute?“, fragte sie und wies auf diverse Gemüse auf der Anrichte. „Das ist ein Rezept aus Thailand. Eine Reispfanne mit Mungobohnen, Kokos und Erdnüssen.“ „Klingt spannend“, fand Iris und griff sich den Aperol aus dem Kühlschrank. „Auch ein Glas?“

Damit war das Thema Kochshow erst mal gut umschifft. Später kamen sie dann aber doch wieder darauf zu sprechen. Aus ganz anderem Anlass allerdings. Beim Essen plauderten sie so dahin, über dies und das, Kochrezepte und Männer. Sie waren beide ungebunden und durften schon mal ein bisschen von Mr. Perfect schwärmen. „Hast du eigentlich den neuen Nachbarn schon kennengelernt?“, fragte Iris bei dieser Gelegenheit. „Der sieh