Endlich stressfrei Ordnung schaffen

2 min lesen

Kleine Schritte statt großer Sprünge

Chaos in der Wohnung? Nicht bei uns! Mit diesen Tipps und Tricks bringen Sie Ihr Zuhause im Nu auf Vordermann

Aufräumen gehört für viele nicht gerade zu den Lieblingsbeschäftigungen. Daher geht man dabei am besten mit System vor – damit das Zuhause ordentlich wird und vor allem auch bleibt.

Sich einen ersten Überblick verschaffen

Zunächst einmal gilt es, sich ein Grundgerüst für die Ordnung zu schaffen, auf das man auf bauen kann. Konzentrieren Sie sich dafür aber zunächst auf das Wesentliche. Denn was sich über Monate oder sogar Jahre angesammelt hat, muss nicht auf einmal weggeräumt werden.

Gehen Sie bewusst durch Ihre Wohnung: Was stört Sie am meisten? Wo ist die Unordnung am größten? Worüber „stolpern“ Sie jeden Tag? Beginnen Sie dort mit dem Aufräumen. Tipp: Geben Sie jedem Gegenstand einen angestammten Platz, an den er immer wieder zurückgelegt oder -gestellt wird. Das erspart einem in Zukunft langes und lästiges Suchen. Wer mag, kann dabei auch gleich Unnötiges und Ungeliebtes ausmisten.

Machen Sie sich beim Durchgang durch Ihre Räume gerne Fotos vom Ist-Zustand. Die Bilder schaffen eine gewisse Distanz und man sieht oft mehr, als wenn man direkt davor steht. Auch nach dem Aufräumen sind Fotos hilfreich: vom perfekt sortierten Kleiderschrank oder dem neu geordneten System im Bad. So sehen Sie im Vergleich zu den Vorher-Bildern, was Sie alles geschafft haben.

Ist die Wohnung aufgeräumt, lässt es sich doch gleich viel besser entspannen

Pläne aufstellen und Routinen entwickeln

Laut Studien braucht es bis zu zwei Monate, bis man sich an einen Umstand gewöhnt hat und Routinen ent wickelt. Vielen wird es daher helfen, sich einen festen Plan fürs Aufräumen zu machen. Dieser kann sich über mehrere Tage verteilen: Mon-tags könnten Sie z. B. Ihre Zeit der Küche widmen, den Dienstag dem Wohnzimmer, am Mittwoch ist das Schlafzimmer dran usw. So halten Sie die Termine eher ein und müssen nicht alles auf einmal erledigen.

SOS-Tipps, wenn ganz plötzlich Besuch kommt

Ihre beste Freundin ruft an und will in zehn Minuten spontan vorbeikommen? Dann sorgen Sie zunächst einmal im Flur für Ordnung: Schuhe in Reih und Glied stellen, die Garderobe fix aufräumen. Schließlich zählt der erste Eindruck. Gehen Sie danach schnell du