Das Wander-Paradies

2 min lesen

Reisezeit

Teneriffa

Einmal Sonne, bitte? Dann ist Teneriffas Süden ein ideales Reiseziel: mit nur zehn Regentagen im Jahr und warmen Frühlings-Temperaturen um die 23 Grad. Aber nicht nur das Klima passt perfekt zur Wanderlust, auch die Insel selbst mit ihren vielen Vulkanen. In ihrer Mitte ragt Spaniens höchster Gipfel, der Teide, mit 3715 Metern in den stahlblauen Himmel. Im riesigen Nationalpark ringsum gibt es 41 gut ausgeschilderte Wege, die sich prima zu kurzen, leichten Touren, aber ebenso zu größeren und herausfordernden ergänzen lassen.

Ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen ist das Hotel Barceló Tenerife bei Los Abrigos. Wer von hier aus Richtung Teide fährt, kommt automatisch durchs Weinbaugebiet nach Vilaflor, das auf 1400 Metern höchst gelegene Dorf der Insel. Es gibt gute Gründe für einen Stopp. So startet dort der etwa zweistündige Rundwanderweg Pino Enano, der herrliche Ausblicke auf die Insel bietet. Zudem ist der historische Ortskern von Vilaflor sehenswert. Und falls Sie Lust haben, Weine von Teneriffa zu verkosten, können Sie das in der Bodega Altos de Tr3vejos tun (bitte vorher anmelden, www.altosdetrevejos.com).

Eintauchen in die Vergangenheit der Insel

Direkt vor der Tür des Hotels Barceló liegt zudem das Umweltreservat San Blas. Für 15 Euro können auch Nicht-Hotelgäste auf eine geführte Tour durch das geologische Juwel gehen und in die Vergangenheit der Insel eintauchen. Man erfährt, wie die Vulkane das Leben der Ureinwohner Teneriffas, der Guanchen, beeinflusst haben.

Es soll auch mal an den Strand gehen? In der Nähe von Los Abrigos laden mitten im Vulkangestein tolle Naturpools zum Schwimmen ein. Am Strand El Médano zeigen Kitesurfer ihre spektakulären Sprünge. Der weitläufige Strand Playa de La Tejita zu Füßen des Montaña Roja ist auch nicht weit. Wer den 198 Meter hohen Berg erklimmt, wird mit einer herrlichen Aussicht auf den Atlantik belohnt.

Fotos: Shutterstock (4), Barceló Tenerife, iStock, seh-karte.de
Gut geschützt vor der Brandung des Atlantiks schwimmt man in den Naturpools Los Abrigos
Abendstimmung im sonnigen Inselsüden mit Blick auf den Teide, Spaniens höchsten Berg
Steht der Fisch „a la plancha“ auf der Speisekarte, wird er gegrillt serviert

Der Nationalpark rund u