Was Füßen jetzt guttut

2 min lesen

Von Pflege bis Pediküre

Lange fest verschnürt in dicken Boots und Stiefeln, brauchen die Füße jetzt extra viel Aufmerksamkeit. Mit diesen simplen Tipps kommen Sie ihnen entgegen

Wohltuende Fußmassage

Verwöhnen: Unsere Füße tragen uns ein Leben lang, deshalb haben sie gute Pflege und auch mal eine entspannende Massage verdient . Ein Noppenball stimuliert viele Reflexpunkte an den Fußsohlen, diese wiederum haben großen Einfluss auf das Wohlbefinden des ganzen Körpers. Etwas Öl oder Creme verstärkt diese Wirkung. So geht’s: Aufrecht hinstellen, den Noppenball unter den Fuß legen und die Fußsohle darauf auf und ab rollen. Klappt auch im Sitzen. Sind die Füße schwer? Einfach mit etwas gekühltem Eukalyptusöl massieren.

Peelings zum Selbermachen

Glätten: Mit regelmäßigen Rubbelkuren können Sie übermäßige Hornhaut vermeiden: So geht’s: 5 EL Rohrzucker, 1–2 EL Honig und den Saft einer 1/2 Zitrone vermengen und die Füße damit einreiben. Honig wirkt entzündungshemmend, nährt trockene Haut und bindet Feuchtigkeit. Zitrone sorgt für Frische und desinfiziert obendrein. Danach eine reichhaltige Creme-Fußmaske auftragen, Socken an, einwirken lassen und sich über streichelzarte Füße freuen.

Anti-Stiefel-Programm: Verwöhnen Sie Füße und Beine alle paar Tage mit einer Massage

Entspannen

Wellness für strapazierte Füße: Ein entspannendes Fußbad bereitet optimal auf die Pediküre vor. Bäder auf Salzbasis erfrischen und enthalten weniger Pflege, die sich ablagert und bei der anschließenden Pediküre stört. Die Füße für 10 bis 15 Minuten in 38 Grad warmes Wasser eintauchen. Das entkrampft und weicht verhornte Haut und Nägel auf. Die Rezeptur können Sie den individuellen Bedürfnissen Ihrer Füße anpassen. Bei sehr trockenen Füßen hilft ein Fußbad mit Olivenöl, Menthol erfrischt und Apfelessig fördert die Durchblutung. Allerdings soll dieses Fußbad nur lauwarm bis kühl durchgeführt werden.

Peelen

Auf weichen Sohlen: Nach dem Fußbad ist die Haut weich und spröde Stellen bekommen mit dem Bimsstein eine ordentliche Abreibung. Bitte keinen Hornhautraspel oder -hobel verwenden. Die scharfen Geräte können die Haut verletzen und Entzündungen können entstehen. Bimsstein regelmäßig reinigen. Dazu Wasser und Essig zu gleichen Teilen mischen, Bimsstein 2 Stunden hineinlegen. Danach mit klarem Wasser abspülen und trocknen lassen.

Pflegen

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel