LEBENS-HELDEN 2023/2024!

2 min lesen

Sie haben die Wahl

Die große LESER-AKTION ist in der 4. Runde

Einmal im Monat stellen wir Ihnen hier vier Kandidaten vor, die sich selbstlos einsetzen. Für Menschen in Not, für die bedrohte Umwelt oder für Tiere, die Hilfe brauchen. Auf Tier-Retter wollen wir uns in dieser Ausgabe konzentrieren. Denn wir feiern den Tierschutz, wie Sie auf den vorhergehenden Seiten sehen können. Diesmal sind Tierschutz-Helden auch unsere Lebens-Helden: Sie haben ein Herz für Bienen, pf legen süße Nager, kümmern sich um Waschbären oder Katzen-Senioren. Wer ist Ihr Favorit? Aus allen Monatssiegern wird später der Jahressieger gewählt. Übrigens: Für ihn haben wir das Preisgeld erhöht – nun warten 3000 Euro. So ein starkes Engagement will doch belohnt werden!

Dabei sein – und mitentscheiden

Welcher der vier Kandidaten soll Lebens-Held des Monats April werden? Stimmen Sie jetzt ab für Ihren Favoriten. Schicken Sie eine E-Mail mit Ihrem Lieblingsverein an lebenshelden@funkuhr.de oder eine Postkarte an: FUNK UHR, Stichwort „Lebens-Helden“, Rotweg 8, 76532 Baden-Baden. Einsendeschluss: 15. April. Der Verein mit den meisten Stimmen wird Monatssieger und geht schon bald in das Rennen um den Jahrespreis.

Mellifera e. V.

Rund 100.000 Flugkilometer legt ein Bienenvolk für ein Glas Honig zurück

Es summt und brummt an der Fischermühle am Rand der Schwäbischen Alb. Dort hat der Verein Mellifera e. V. seinen Sitz. Sein Ziel ist, deutschlandweit für den Schutz und die Förderung von Bienen und bestäubenden Insekten zu sorgen.

Es gibt drei Initiativen: Bei „Bienen machen Schule“ werden Pädagogen weitergebildet.

Das Netzwerk „Blühende Landschaft“ kümmert sich mithilfe von unterschiedlichen Projekte um die Lebensräume von bestäubenden Insekten aller Art. Und die Honigbiene steht bei „Wesensgemäße Bienenhaltung“ im Fokus. „Wichtig ist und bleibt für uns, dass es Bienen, Hummeln, Schmetterlingen & Co. gut geht und sie natürlich leben dürfen“, sagt Pressereferent Nick Leukhardt. Info: mellifera.de

Burg Nagezahn e. V.

Rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, sind Rico Gürtler und Natascha Junker (Foto) für Kaninchen & Co. da. Die beiden haben den Verein Burg Nagezahn e. V. gegründet – und einen Lebenshof für die Tiere gebaut.

In dem Haus im brandenburgischen Hirschfelde leben sie mit rund 70 Nagetieren und Kaninchen. Die Zimmer und der 450 Quadratmeter große, gesicherte Kaninchengarten sind so gestaltet, dass die Nager artgerecht leben können. „Allein das Sauberhalten und Versorgen braucht gute acht Stunden pro Tag“, sagt Rico Gürtler. Der Verein klärt zudem auf über die B