Shower Power Baden war gestern, heute gibt es eine Wellness-Dusche

3 min lesen

Keine Badewanne? Kein Problem! Von der Gestaltung über die Nachhaltigkeit bis zu den gesundheitlichen Vorteilen einer kalten Brause – mit unseren Tipps wird die Dusche zum Lieblingsort

TEXT NINA BEMMANN

TAPETEN MIT NATURMOTIVEN

Belebend wie ein warmer Sommerregen

Es müssen nicht immer Fliesen sein. Wasserfeste Tapeten mit Naturmotiven wie Wäldern, Wiesen oder Meeresmotiven bringen die Schönheit der Natur ins Bad. Nachhaltige Duschvorhänge aus Leinen oder Baumwolle machen’s wohnlich.

FEUCHTGEBIETE Das speziell für Nassbereiche entwickelte WET-System ist absolut wasserdicht, „Psyché“, ca. 150 €/qm, wallanddeco.com

BELEUCHTUNG

IM SPOTLIGHT Genial! Duschleuchte „Royal Midas“ von Keuco vereint Deckenlicht und Kopfbrause, ca. 1.811 €, megabad.com

Hat Ihr Badezimmer ein Fenster, lassen Sie so viel Sonnenlicht wie möglich ein. Denn natürliches Licht ist ein kraftvolles Mittel, um uns am Morgen zu beleben und alle Sinne zu wecken. Bei der Planung der künstlichen Beleuchtung des Duschbereichs empfiehlt es sich, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, da im Nassbereich besondere Vorschriften gelten.

MUSIK

SOUND AN Wasserdichter Bluetooth-Lautsprecher „Vappeby“, ca. 15 €, ikea.de

Auch Musik trägt zur Schaffung einer beruhigenden Atmosphäre bei. Dynamische, rhythmische Musik macht Sie hellwach und betankt Sie mit neuer Energie.

INFO-POINT

Mit dem Wasser kommt das Leben

Duschen oder Baden – was benötigt mehr Ressourcen? 1. Wasser: Ein herkömmlicher Duschkopf hat einen Durchfluss von etwa 9 bis 12 Litern pro Minute. Bei einer durchschnittlichen Dauer von 5 bis 10 Minuten ergibt dies einen Verbrauch von etwa 45 bis 120 Litern pro Dusche. Der exakte Wert ist abhängig von den Duschgewohnheiten sowie der Durchflussrate der Brause. Ein Vollbad verschlingt etwa 150 bis 200 Liter Wasser. 2. Energie: Der Bedarf hängt stark von der Art des Wassererhitzungssystems ab. Wird das Warmwasser elektrisch erhitzt, verbraucht dies mehr Energie als bei der Verwendung von Wärmepumpen oder Solarwärme. Da beim Duschen weniger Wasser erwärmt werden muss, ist der Energieverbrauch in der Regel geringer als beim Vollbad.

REGENDUSCHE

1 WASSER MARSCH Dusch-System „Glaia“, ca. 270 €, schoener-wohnen-kollektion.de

Die Verwendung einer Regendusche erhöht das Duscherlebnis. Der weiche, großflächige Wasserstrahl simuliert sanften Niederschlag, umhüllt den Körper und schafft ein entspannendes und revitalisierendes Duscherlebnis. Indem sie Luft in den Wasserstrahl mischen, sind moderne, wassersparende Duschköpfe so konzipiert, dass sie den Wasserverbra




Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel