MUST-HAVES FÜR DEN OSTER-BRUNCH Entspannt mit Familie oder Freunden zu brunchen, ist ein echter Klassiker zur Osterzeit. Zur Feier des Tages darf es dann auch mal ein bisschen besonderer sein als nur Brötchen mit Aufschnitt. Hier sind unsere Lieblinge, mit denen das ausgedehnte Frühstück zum Highlight an den Feiertagen wird

7 min lesen

MUST-HAVES FÜR DEN OSTER-BRUNCH Entspannt mit Familie oder Freunden zu brunchen, ist ein echter Klassiker zur Osterzeit. Zur Feier des Tages darf es dann auch mal ein bisschen besonderer sein als nur Brötchen mit Aufschnitt. Hier sind unsere Lieblinge, mit denen das ausgedehnte Frühstück zum Highlight an den Feiertagen wird

LUFTIG leicht

DURCH DIE GERIEBENEN MÖHREN IM TEIG WIRD DER KUCHEN BESONDERS LEICHT UND FRISCH! DA ISST MAN AUCH GERN MAL ZWEI STÜCKE

So süß! Mit kleinem Schokohäschen

SCHNELLER BIENENSTICH

Mmhhh!

Mit leckerer Vanille-Dessertcreme

(Für eine Springform) Für den Biskuit: 5 Eier, 125 g Zucker, 150 g Mehl, 1 TL Backpulver, 100 g Mandelblättchen

Für die Füllung: 600 g Sahne, 1 ½ Pck. Dessertcreme (Vanillegeschmack, z. B. „Paradies Creme“)

Außerdem: Puderzucker

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 175° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eier und Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine 15 Minuten hell und dickcremig aufschlagen. Mehl mit Backpulver mischen, in die Eiermischung sieben und vorsichtig unterheben. Teig in die vorbereitete Form geben und mit den Mandelblättchen bestreuen. Im heißen Ofen rund 35 Minuten backen. Biskuit aus dem Ofen nehmen, erkalten lassen, aus der Form lösen und längs halbieren. Den oberen Boden vorsichtig in 12 Tortenstücke schneiden. Sahne anschlagen, dabei nicht zu fest werden lassen. Dessertcreme-Pulver unterrühren und den unteren Biskuitboden mit der Creme bedecken. Tortenstücke auf die Creme setzen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

OSTERZOPF

Lecker!

Besonders mit fruchtiger Marmelade

(Für einen Zopf) Für den Hefeteig: 175 g Rosinen, 6 EL Rum oder Amaretto, 500 g Mehl, ½ TL gemahlene Vanille, Schale von 1 Bio-Zitrone, 30 g frische Hefe, 70 g Zucker, 225 ml Milch, Salz, 1 Ei, 1 cl Amaretto, 100 g weiche Butter

Außerdem: 1 Eigelb, 1 EL Milch, Mandelblättchen und Hagelzucker (nach Belieben)

Rosinen über Nacht in Rum oder Amaretto einweichen (mind. 6 Stunden). Dann abtropfen lassen. Für den Hefeteig Mehl, Vanille und Zitronenschale in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe hineinbröckeln, 1 EL Zucker darübergeben. Milch lauwarm erwärmen und ein wenig davon über die Hefe gießen. Mit einem dünnen Stäbchen verrühren, bis sich die Hefe auflöst. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten ruhen lassen, bis er Blasen wirft. Restlichen Zucker, restliche Milch, 1 TL Salz, Ei, Amaretto und Butter zum Vorteig geben. Kurz verkneten, die Rosinen hinzugeben und den Teig 10 Minuten kneten. Er sollte sich vom Schüsselrand gelöst haben und zurückspringen,