Millionen Songs immer und überall streamen

10 min lesen

TIPPS & TRICKS

10 Fragen & 10 Antworten

Musik-Streamingdienste wie Apple Music, Deezer, Spotify oder Tidal werden von vielen mittlerweile im Auto auf dem Weg zur Arbeit, im Büro oder auch abends auf der Couch zum entspannten Musikhören genutzt und gehören so vielfach fest mit zum Alltag dazu. Immerhin stehen dort zu einem monatlichen Festpreis Millionen von Songs aus den unterschiedlichsten Genres und Jahrzehnten jederzeit zum Abruf bereit. Ein paar dieser Streamingdienste bieten dabei sogar kostenlose Free-Versionen mit eingeschränktem Funktionsumfang bzw. Werbung an. Doch welche Anbieter gibt es überhaupt und wie unterscheiden sich diese voneinander? Welche Audioqualität wird dort jeweils geboten und lassen sich auch Hörbücher oder Hörspiele streamen? Diesen und weiteren Fragen geht dieser Artikel zum Thema Musik-Streamingdienste nach.

1 Welche Anbieter gibt es und worin unterscheiden sie sich voneinander?

Die verfügbare Auswahl an Musik-Streaminganbietern ist mittlerweile recht groß und unüberschaubar geworden, obgleich sie alle einem ähnlichen Prinzip folgen. Marktführer auf dem Gebiet ist und bleibt Spotify, der im vierten Quartal 2023 eine Zahl von 236 Millionen Premium-Abonnenten sowie insgesamt 602 Millionen monatlich aktive Nutzer verzeichnete, während es ein Jahr zuvor nur „205“ bzw. 489 Millionen waren. Daneben existieren aber noch viele weitere, mal mehr, mal weniger bekannte Dienste wie Amazon Music, Apple Music, Deezer, Napster, Qobuz, Tidal oder YouTube Music. Eine kleine Besonderheit bildet hierbei RTL+, der in seinem Max-Tarif (12,99 Euro pro Monat) nicht nur VoD-Inhalte, sondern auch eine riesige Musik-Bibliothek mit über 90 Millionen Songs sowie etlichen Hörbüchern und Podcasts bereithält. Allerdings basiert diese auf dem Portfolio von Deezer, mit dem die Kölner eine entsprechende Kooperation geschlossen haben. Die einzelnen Dienste unterscheiden sich indes vor allem hinsichtlich des Umfangs der angebotenen Musiktitel. Außerdem variieren naturgemäß die Preise, die maximal verfügbare Audio-Qualität, die Gestaltung der Nutzeroberfläche und mögliche Extras wie eine Download-Funktion etc. Eine Übersicht der unterschiedl i c h e n Musik-Streamingdienste findet sich in der untenstehenden Tabelle.

Alle Musik-Streamingdienste bieten eine recht ähnliche Zahl an Audioinhalten, zu denen jeweils auch Hörbücher, Hörspiele und Podcasts gehören, sowie einen Offline-Modus und einen kostenlosen Probemonat. Unterscheidungspunkte gibt es dagegen vor allem bei den verfügbaren Abo-Modellen, den Preisen und der Gestaltung der Nutzeroberfläche.

Musik-Streamingdienste im Vergleich

2 Wie viele parallele Zugriffe sind bei den einzelnen Tarifen möglich?

Genau wie bei vielen VoD-Anbietern à la Netflix, Disney+ oder RTL+ biet

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel