„Die Kaufsucht meiner Schwiegertochter ruiniert die Familie“

2 min lesen

Meine eigene Geschichte Roswitha K. (63)

Oft leiden auch die Angehörigen einer Person, die kaufsüchtig geworden ist
Fotos: Shutterstock

FRAU KLARA VOSS

gibt Ihnen Tipps und Hilfestellungen in schwierigen Lebenslagen. Schreiben Sie uns Ihre Geschichte

Schon als mir mein Sohn Jens (31) Anfang 2021 nach nur zwei Monaten Anna (28) als die „Liebe seines Lebens“ vorstellte, wusste ich, dass diese junge Dame nur Ärger über unsere Familie bringen würde. Eine Mutter spürt sofort, wenn der Sohn sich in die Falsche verguckt! Doch Jens war praktisch blind vor Liebe. Da er sich sein Leben ohne Anna nicht mehr vorstellen konnte, hielt er nach nur sechs Monaten Beziehung um ihre Hand an. All meine Bitten, Anna besser kennenzulernen, bevor er sich für immer bindet, prallten an ihm ab. Es kam, wie es kommen musste. Gleich nach der Hochzeit erlebte Jens sein blaues Wunder. Denn Monat für Monat gibt Anna ihr ganzes Gehalt als Lektorin für Designer-Mode, Schmuck und Kosmetik aus. Dann verprasst sie auch noch sein Geld, um sich mehr Luxus zu gönnen. Seit ich sie kenne, habe ich nicht erlebt, dass sie etwas zwei Mal getragen hätte. Obwohl Jens als Anwalt gut verdient, geriet er für sie in die Schuldenfalle. Mein Mann und ich wollten ihm da heraushelfen und nahmen einen Kredit auf. Nun müssen wir uns sehr einschränken, denn Jens kann sich an der hohen Rate nicht beteiligen. Obwohl wir alle mittlerweile am finanziellen Limit leben, wird die Situation nicht besser. Meine Schwiegertochter hört nicht auf, täglich mit Einkaufstüten nach Hause zu kommen. Ihre Kaufsucht treibt unsere ganze Familie in den Ruin!

FRAU VOSS: Sie sollten sich besser aus den Problemen heraushalten

Auch wenn es Ihnen als liebende Mutter sicherlich schwerfällt, sollten Sie sich während dieser Krise aus dem Leben Ihres Sohnes heraushalten. Er und seine Frau müssen lernen, di