Das Geheimnis ihrer zauberhaften Schmuck stücke

1 min lesen

Versteckte Botschaften

Es glitzert und funkelt bei den royalen Damen! Hinter diesen kostbaren Juwelen steckt jeweils eine spannende Geschichte

Sieg über den Juwelen-Fluch

Maxima der Niederlande (52) trägt ein Diadem mit Brosche. Zuletzt zeigte sich Königin Juliana († 2004, kl. Foto) damit. Deren Tochter Beatrix (86) weigerte sich, das Diadem mit dem 39,75 -Karäter aufzusetzen: Der Schmuck bringe Unglück! Im 17. Jahrhundert gehörte er Mary II., die jung an Pocken starb. Wilhelmina († 1962) erlitt vier Fehlgeburten, eine Totgeburt. Juliana geriet in die Fänge einer Wunderheilerin. Doch Maxima glaubt nicht daran. Ihr Strahlen besiegt jeden Fluch!

3 Steine, 3 Söhne

Sofia von Schweden (39) trägt einen Ring mit drei Edelsteinen – symbolisch für ihre drei Söhne. Der Bergkristall schenkt Kraft und steht für Alexander (7), der im April zur Welt kam. Der grüne Peridot steht für August -Kind Gabriel (6), der Stein schärft den Verstand. Der Aquamarin soll März -Kind Julian (3) vor Schaden schützen.

Armreif mit Tradition

Dänemarks Ex-Königin Margrethe (83) trägt oft einen schmalen Goldarmreif. Ihre beiden Schwestern haben ebenfalls so einen, genau wie ihre Enkelinnen Josephine (13, kl. Foto) und Isabella (16). Die Tradition geht auf Margrethes Mutter zurück, Königin Ingrid (1910 – 2000). Sie bekam 1915 mit fünf Jahren einen Goldreif von ihrer Mutter. Als diese starb, wurde der Reif für Klein Ingrid zum unschätzbaren Erinnerungsstück. Sie beschloss, dass jede dänische Prinzessin so einen Reif besitzen soll. Heute ist er ein Geschenk zum fünften Geburtstag.

Magische Kräfte