Sonne im Herzen

2 min lesen

Simona reist seit Jahren dem Sommer hinterher und entdeckt dabei die schönsten Orte der Welt. Ihr fehlt nichts. Doch dann trifft sie in Südafrika ihren Landsmann Morten. Aber der wird wieder nach Deutschland zurückgehen …

Fotos: AdobeStock

Du hast es gut“, sagte die Agenturchefin – Simona war gerade in ihrem täglichen Videocall. „Wenn du wüsstest, wie scheußlich das Wetter hier ist …“ Simona lachte. Fast keines ihrer Videotelefonate kam derzeit ohne den Hinweis auf den kalten deutschen Winter aus. Sie selbst saß hingegen vor ihrem Bungalow an einem südafrikanischen Strand. Ihr Tag hatte mit einem Bad im Meer begonnen – klar, dass man sie zu Hause beneidete.

Sie hatte einen Neuanfang gebraucht

Vor fünf Jahren hatten sie die meisten allerdings für verrückt erklärt. Denn an ihrem 50. Geburtstag hatte Simona beschlossen, ihre Wohnung aufzulösen und fortan als „digitale Nomadin“ in der Welt unterwegs zu sein. „Das machen junge Leute“, hieß es. „In deinem Alter geht das doch nicht.“ Aber Simona ließ sich nicht beirren. Sie arbeitete als freie Texterin für verschiedene Werbeagenturen, das konnte sie von überall auf der Welt tun. Und sie verdiente gut. Was bedeutete, dass sie sich dort, wo sie war, gute Unterkünfte leisten konnte. Zwei Mal im Jahr flog sie nach Deutschland, um Arzttermine wahrzunehmen und ihre alten Eltern zu besuchen. Die litten natürlich darunter, ihre Tochter die meiste Zeit so weit entfernt zu wissen, gleichzeitig hatten sie Simona keine Steine in den Weg gelegt. Denn ihr war es vor fünf Jahren nicht gut gegangen, die Scheidung von Christopher hatte ihr zugesetzt. Sie hatte einen wirklichen Neuanfang gebraucht. Und die letzten Jahre waren toll gewesen! Simona reiste dem guten Wetter hinterher und lernte dabei die schönsten Orte der Welt kennen. Überall traf sie nette und interessante Menschen, gelegentlich ergab sich daraus auch eine Affäre, doch Simonas Lebensstil ließ keine festeren Bindungen zu. Natürlich würde das nicht ewig so weitergehen können, irgendwann würde sie sich wieder irgendwo niederlassen müssen. Aber nicht jetzt.

Simona beendete das Telefonat und machte sich an ihr heutiges Textpensum. Auf der Veranda saß sie angenehm im Schatten und bearbeitete ihr Laptop. „Hi!“ Aus dem Bungalow nebenan trat ein gut aussehender Mann in Simonas Alter, er musste heute Morgen angekommen sein. Sie unterhielten sich kurz auf Englisch, stellten aber schnell fest, dass sie beide Deutsche waren. Der Nachbar hieß Morten und erzählte, er habe die letzten drei