Alles im Fluss

3 min lesen

GENERATION WOW

Ein gesundes Lymphsystem sorgt auch für strahlende Haut am ganzen Körper. So bringt ihr eure Lymphe jetzt in Schwung

Immer schön sanft bleiben! Unsere Lymphgefäße mögen keinen Druck. Je zärtlicher die Bewegungen, desto besser
Fotos: Nadine Fischer

Professionelle Lymphdrainage

Spätestens seit sich Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston der entspannenden Massage verschrieben haben, wird sie auch bei uns beliebter und findet längst nicht mehr nur ihren Platz in Physiotherapie-Praxen. Immer mehr Kosmetik-Salons bieten Lymphdrainagen an und kombinieren sie mit Gesichtsbehandlungen. Verständlich, betrachtet man die Effekte von einem intakten Lymphsystem: Neben einem erfrischten, strahlenden Teint und verbesserter Hautelastizität wird der Kör per besser durchblutet, was das Bindegewebe und so auch die Konturen strafft. Damit ist die Lymphmassage ein wahrer Beauty-Allrounder! Kostenpunkt: je nach Salon ab ca. 40 € pro 30-minütiger Behandlung. Geeignete Anlaufstellen in eurer Nähe findet ihr unter www. treatwell.de. Tipp: Wie eine professionelle Lymphbehandlung sollen die neuartigen Gesichtsund Kör perkosmetika der Schweizer Marke Iräye (was so viel bedeutet wie „Ich strahle“) wirken. Das Besondere: Im Gegensatz zum Kurzzeiteffekt einer Lymphdrainage sollen die Cremes die Haut langfristig optimieren. Mehr Infos dazu gibt’s im Kasten rechts.

Das Lymphsystem und unsere Haut

Unsere Lymphgefäße nehmen Giftstoffe auf und transportieren sie aus dem Körper. Ebenso schleusen sie aber auch Abfallprodukte sowie überschüssige Flüssigkeit und Entzündungsquellen aus der Haut. Das Problem: Mit dem Alter werden die Lymphgefäße durchlässiger, Schadstoffe verbleiben länger im Kör per und belasten folglich auch die Haut. Der Teint wirkt matt, ist anfällig für Entzündungen, und sogar der Kollagenabbau wird beschleunigt, was die Hautelastizität von Kopf bis Fuß beeinf lusst. Die Lösung: eine Lymphdrainage.

So geht’s zu Hause

Gerade am Morgen wirkt das Gesicht häufig leicht geschwollen, besonders unter den Augen. Ein Grund dafür: Nachts ruht auch das Lymphsystem, sodass Schadstoffe und Flüssigkeit nicht abtransportiert werden können. Und ebenso sorgen nach einem langen Tag im Sitzen oder Stehen Wassereinlagerungen für schwere Beine am Abend. Um alles wieder in Gang zu bringen, sollten wir abends und morgens bewusst die Lymphe mit gezielten Massagen anregen, die sich mit der Eincrem-Routine kombinieren lassen. Wichtig: Die Lymphgefäße sind empfindlich und mögen keinen Druck – sanfte, langsame Bewegungen (ob mit den Händen oder einem Gerät) sind wichtig! So geht’s: Serum, Öl oder Creme von der Mitte des Gesichts in R ichtung der Lymphknoten am Ohr einmassieren. Am Hals von oben nach unten in R ichtung der Lymphknoten am Schlüsselbein bewegen. Kör percremes mit kreisenden B

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel