Skandi-Wohntraum Hell & hyggelig

2 min lesen

Skandi-Wohntraum Hell & hyggelig

Früher ein Haus mit beklemmender Dunkelheit, heute ein lichtdurchflutetes Refugium – dank Angelinas und Svens Zielstrebigkeit hielt nordisches Flair Einzug.

HAUPTSACHE HOLZ Was wäre der Skandi-Stil ohne Holzbohlen? In diesem Zuhause bilden sie eine schöne Kulisse.
FOTOS Markus Hertrich / newmediaimages

WILLKOMMEN BEI ...

BEWOHNER Hier wohnt Angelina mit Sven und ihren Töchtern. Angelinas Instagram-Account: @Stugroed_hus HAUS Das Gebäude wurde Ende der 70er-Jahre errichtet, nun modernisiert und bietet ca. 140 qm Wohnfl äche. LAGE Das Haus befi ndet sich im nördlichen Bremer Umland, doch die Familie nennt es ihr privates Bullerbü.

LEIDENSCHAFT Angelina sammelt Geschirr, vorzugsweise aus Skandinavien, das viel und gerne zum Einsatz kommt.
WOHLGEFÜHL Ein Kaminofen – natürlich in Weiß – verströmt Behaglichkeit. Die hohe Kathedraldecke betont den weitläufi g anmutenden Raum.

Dieses charmante Domizil im Bremer Umland, welches seine Besitzer liebevoll „Stugröd Hus“ nennen, war nicht immer so hell und gemütlich, wie es heute anmutet. Erst Angelina und Sven verwandelten es mit viel Mühe und Leidenschaft in ihr „kleines Bullerbü“. Nur durch Zufall sind sie überhaupt auf das 1978/79 erbaute Häuschen mit etwa 140 qm Wohnfläche gestoßen. „Wir besuchten ein befreundetes Pärchen, das in der Ortschaft wohnt und erzählten von unseren Umzugsplänen“, erinnert sich Angelina. „Im Gespräch stellte sich heraus, dass ein älteres Holzhaus ganz in der Nähe zum Verkauf stand. Sehr spontan ergab sich eine Besichtigung, die aber vorerst ohne weitere Bedeutung sein sollte.“ Die Mutter zwei erwachsener Töchter erinnert sich: „Auf den ersten Blick entsprach es auch gar nicht unseren Vorstellungen. Es war dunkel, vernachlässigt und hatte einen verwilderten Garten. Einige Wochen später meldete sich jedoch ein netter Herr, der durch eine Erbschaft Eigentümer des Hauses geworden war, und die Ereignisse nahmen ihren Lauf.“ Nach dem Kauf wurde in Eigenleistung renoviert. So befreite Sven die Fassade mit einer Schleifmaschine von der Dickschichtlasur, danach wurde sie in tiefem Schwedenrot gestrichen.

STIMMIGES KONZEPT Wohn- und Essbereich gehen offen ineinander über und lassen Komfort sprechen.
KOCHGENUSS Eine neue, traumhafte Küche im Landhaus-Stil wertet das „„Stugröd Hus““ zusätzlich auf.

Dieser Artikel ist erschienen in...