Für riesig gute Gamingleistung

4 min lesen

Schon immer gab es für Heimkino- oder Businessanwendungen spezialisierte Projektoren. Jetzt wägt der Hersteller Viewsonic nicht nur Maximalhelligkeit gegen die Farbtreue ab, sondern bezieht auch Gamingkünste ein. Der X1-4k ist offiziell „Designed for Xbox“.

Roland Seibt

Seit über zwanzig Jahren wird im Heimkino Projektion bemüht, wenn richtig große Bilddiagonalen gefragt sind. Sie holt das Flair eines echten Filmpalasts wird in die eigenen vier Wände, und wie man an unserem Viewsonic X1-4k sieht, ist das Verhältnis von Preis zu Bildfläche unschlagbar.

Laut Datenblatt lässt sich der Viewsonic X1-4k bis zu einer Leinwandgröße von 3,8 Metern scharf stellen. Ein 1,3-fach-Zoom mit 10 Prozent vertikalem Lensshift hilft bei der Aufstellung, liegt aber noch nicht im Objektivbereich der wirklich teuren Heimkinobeamer. Herausragend ist die Verwendung von vier Hochleistungs-LEDs (RGBG) als Leuchtmittel. Sie halten 60 000 Stundendurch , also den gesamten Lebenszyklus des Geräts. Mit angegebenen 2100 ISO-Lumen, die wir auch fast nachmessen konnten, ist die Brillanz für die in diesem Test angestrebten 100 Zoll Bilddiagonale (222 cm Breite) mehr als ordentlich.

Für uns sind LEDs und Laser die aus weiteren Gründen perfekte Lichtquellen: Sie schalten extrem schnell und machen somit ein mechanisches Farbrad überflüssig, das in herkömmlichen Beamern Zweidrittel des Lichts schluckt und durch langsame Drehzahlen Regenbogenartefakte erzeugt. Dabei fällt auch die Entscheidung des Herstellers weg, ob im Farbrad ein Weißsegment eingesetzt wird, das farblose Inhalte aufhellt, aber im selben Umfang Farbpegel von Vollfarben einschränkt. Der Viewsonic X1-4k zeigt daher kaum RGB-Blitzer (Regenbogen) und strahlt mit voller Farbbrillanz – sehr gut. Und da LEDs in reinen Grundfarben leuchten und weniger Farbfilter zum Einsatz kommen, entstehen weniger Verluste und Abwärme.

Der X1-4k bleibt angenehm leise. Die theoretisch sauberen Grundfarben könnten gewaltige HDR-Farbräume aufspannen, doch aktuelle Geräte (Viewsonic spricht von der dritten LED-Generation) brauchen offenbar für maximale Helligkeit breitbandiges Grün, das die satten HDR-Farben einschränkt.

Gut für Gamer

Kaum zu glauben, aber das Abspecken der Ausstattung trägt tatsächlich dazu bei, dass sich der X1-4k besser für Konsolen und PC-Kost eignet als andere Beamer. Er hat keine Bewegungsglättung, und die Bildeinstellungen konzentrieren sich auf das Wesentliche, bieten aber eine tolle Kalibrierbarkeit, die wir auch i








Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel