7 Signale unseres Körpers, auf die wir achten sollten

2 min lesen

Wenn wir jetzt mehr Sommersprossen kriegen, kann das von der Sonne kommen – oder eine Warnung unseres Organismus sein. bella erklärt, welche Anzeichen darauf hindeuten, dass etwas im Argen liegt

Ein gesunder Körper lässt uns strahlen. Daher verdient er es, dass wir merken, wenn er uns etwas sagen will

Nein, Hypochonder wollen wir wirklich nicht sein. Achtsam gegenüber unserem Körper aber schon. Dazu gehört auch, dass wir seine Signale bemerken – und ernst nehmen, wenn er sie immer wieder sendet. Denn auch diese Art der Achtsamkeit schützt uns vor Krankheiten, die unbemerkt schwere Folgen haben könnten. Bei diesen Zeichen sollten wir genauer hinsehen:

1 Sommersprossen

Plötzlich sprießen immer mehr Sommersprossen auf der Nase … Was erst einmal nach einer harmlosen Reaktion auf die Sommersonne klingt, kann zusammen mit starker Müdigkeit und meist auch Schwindel auf ein Problem der Nebennierenrinde hindeuten. Ist diese durch eine Infektion, starken Salzverlust oder eine Verletzung geschwächt, produziert sie womöglich zu wenig Cortisol. Ein Mangel des Hormons fördert niedrigen Blutdruck und Stoffwechselstörungen. Eine ärztliche Behandlung ist hier zwingend notwendig.

2 Ständig „Nacken“

Schmerzen im Nacken kennt fast jeder. Zu langes Sitzen, Stress und Bewegungsmangel sind die häufigsten und relativ leicht zu behebenden Ursachen. Schmerztherapeuten fanden aber heraus: Wenn die Beschwerden länger als sechs Wochen andauern, könnte das Zusammenspiel von Gehirn und Kiefer gestört sein – z. B. aufgrund schlecht eingesetzter Zahnkronen oder schiefer Zähne. Ein Check beim Zahnarzt bringt Klarheit.

3 Haarausfall

Jeden Tag bis zu 100 Haare zu verlieren ist ganz normal. Doch wenn es über Wochen deutlich mehr sind, kann es sich um sogenannten diffusen Haarausfall handeln. Stress, Hormonumstellungen oder radikale Ernährungsveränderungen können die Ursache sein. Das sollten wir beim Arzt abklären lassen. Per Bluttest kann er auch ermitteln, ob die Schilddrüsen-Werte in Ordnung sind. Das Organ produziert Hormone, die u. a. das Wachstum der Haare steuern. Bei Über oder Unterfunktion können sie vermehrt ausfallen.

4 Kalte Füße

Sie sind ein typisches Frauenproblem, selbst im Sommer. Manchmal steckt aber auch mehr dahinter: In Deutschland leidet jede fünfte Frau und jeder zehnte Mann an sogenannten Gletscherfüßen. Die häufigste Ursache sind Durchblutungsstörungen oder leichte Gefäßveränderungen. Wer wochenlang kalte Füße hat, sollte einen Arzt aufsuchen. Findet der nichts, sollte ein Neurologe eine mögliche Nervenschädigung abklär

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel