Frischer Auftritt

2 min lesen

SUZUKI VITARA

Suzuki überarbeitet im Sommer seinen Bestseller Vitara: markantere Optik, neues Interieur und erweiterte Sicherheitsassistenten

Neu ist ein 9,0 Zoll großer Touchscreen für leichtere Bedienung

Nach dem komplett erneuerten Kleinwagen Swift legt Suzuki jetzt Hand an den Vitara. Das 4,17 Meter lange City-SUV startete 2015 und wurde zuletzt 2018 überarbeitet – unter anderem mit neuen Motoren. Bei der Antriebstechnik ändert sich dieses Mal nichts: Es bleibt bei Mild- (129 PS) und Voll-Hybriden (115 PS) mit automatisiertem Schaltgetriebe, optional mit Allradantrieb Allgrip Aufgefrischt wird die Front: Der Grill in Klavierlack-Optik und die spitz zulaufenden Scheinwerfer sollen den Vitara dynamischer wirken lassen. Die ausgeformten vorderen Kotflügel betonen den SUV-Charakter. Innen finden sich ein 9,0 Zoll großer Touchscreen und mehr Ablagen. Das neue Multimedia-System liefert dem Fahrer Infos per App, zum Beispiel über Standort und anstehende Wartungen. Apple CarPlay sowie Android Auto funktionieren mit und ohne Kabel.Viele Assistenzsysteme wurden verbessert – neu ist zudem ein adaptiver Tempomat. Preis: ab etwa 26.000 Euro.

VW NUTZFAHRZEUGE

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat zum dritten Mal in Folge den Gewinn gesteigert und mit 873 Millionen Euro im Jahr 2023 einen Rekordwert erreicht. 2022 waren es noch 529 Millionen Euro. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um mehr als 30 Prozent auf 15,3 Milliarden Euro. Die Umsatzrendite erhöhte sich von 4,6 auf 5,7 Prozent. 2023 übergab Volkswagen Nutzfahrzeuge 409.400 Fahrzeuge an die Kunden, was einer Steigerung von rund 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der Absatz von Elektro-Fahrzeugen lag bei 29.300 Einheiten. Vorstandschef Carsten Intra erläuterte Pläne zur neuen vollelektrischen Space-Baureihe, deren Modelle für Güter- und Personen-Transport geeignet sein sollen. Das erste Space-Modell soll ab 2028 ein vollelektrischer Crafter sein. Carsten Intra kündigte an: „Wir werden unsere Kostenstruktur weiter nachhaltig verbessern. Dabei haben wir bereits wichtige Fortschritte gemacht, jetzt gilt es, nicht nachzulassen.”

Carsten Intra, Vorstandschef von VW Nutzfahrzeuge, zeigte sich zufrieden mit der Bilanz für 2023

NEUZULASSUNGEN

Im März wurden in Deutschland insgesamt 263.844 Autos neu zugelassen und damit 6,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Unter den deutschen Marken erreichte Porsche mit 14,8 Prozent das stärkste Zulassungsplus und einen Marktanteil von 1,5 Prozent. Skoda war mit 6,2 Prozent die anteilsstärkste Importmarke. Elektro-Autos verzeichneten einen Zulassungsrückgang von 28,9 Prozent, ihr Anteil an den Neuzulassungen betrug 11,9 Prozent.

GENESIS

Genesis zeigte in New York mit dem Neolun Concept die Studie eines besonders luxuriösen SUV. Das Design ist inspiriert von tradit

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel