Praktische Alleskönner

4 min lesen

Kompakte Kombis wie Ford Focus Turnier und Opel Astra Sports Tourer bieten viel Platz bei erschwinglichen Unterhaltskosten. Gebraucht sind sie auch noch relativ günstig erhältlich

GROSSER LADERAUM mit 541 bis 1653 Liter Volumen, sehr variabel, höhere Ladekante
NUR DREIZYLINDER im Angebot, auch bei den Turbodieseln, die wenig kultiviert laufen
ETWAS WENIGER PLATZ im Laderaum als beim Ford Focus Turnier
MATRIXLED-SCHEINWERFER als Option – als erstes Auto in dieser Klasse
EINSTIEGSBENZINER nur mit drei Zylindern, Turbodiesel mit vier Brennräumen
LEDSCHEINWERFER gab es nur gegen Aufpreis oder ab der Vignale-Version

Aktuellen Trends zu folgen, muss man sich leisten können und wollen. Wer beim Autokauf kühl kalkuliert und Vor- und Nachteile nüchtern abwägt, wird um die begehrten und damit teuren SUV einen Bogen machen und einen Blick auf die Kombis werfen. Für Normalverdiener ist hier die Kompaktklasse die richtige Adresse. Die Modelle bieten ein ähnliches Platzangebot wie die SUV, sind neu wie gebraucht aber in der Regel etwas günstiger und verbrauchen zudem weniger Kraftstoff.

So kam etwa ein Opel Astra Sports Tourer 1.2 DI-Turbo mit 130 PS im AUTO ZEITUNG-Test auf einen Verbrauch von sechs Liter Super pro 100 km. Der vergleichbare Opel Grandland X, ebenfalls mit 130 PS, benötigte für die gleiche Strecke 7,6 Liter – und das Ganze auch noch bei einem um mehr als 4000 Euro höheren Grundpreis als Neuwagen. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind die Preisunterschiede nach den Beobachtungen der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) übrigens deutlich geringer geworden.

Gutes Platzangebot für die Passagiere im Fond

Wer also auf den Einstiegskomfort beim höheren SUV verzichten kann, fährt mit dem Kombi meist besser und darf aus einem großen Angebot wählen. Neben dem 4,70 Meter langen Opel Astra Sports Tourer käme auch der rund drei Zentimeter kürzere Ford Focus Turnier in Frage. Der im Saarland gebaute Kölner verfügt mit 541 bis 1653 Litern sogar über den etwas größeren Laderaum als der Rüsselsheimer (540 bis 1630 Liter), dessen Ladekante vier Zentimeter niedriger als die des Turnier ist. Das Platzangebot für die Passagiere ist vergleichbar. Im Fond gibt es im Ford mehr Beinfreiheit, im Opel ist dafür über dem Scheitel mehr Platz. Die Rücksitzbank verfügt in beiden Kombis aber jeweils nur über eine kurze, relativ flache Beinauflagefläche, sodass Großgewachsene mit leicht angewinkelten Beinen nicht wirklich entspannt reisen können.

Die Verarbeitung ist hier wie dort ordentlich. Die Bed