„Durch hochwertige Öle weniger Schadstoffe“

5 min lesen

Auch der Motorölspezialist Liqui Moly hat sich der Nachhaltigkeit und Sicherheit im Straßenverkehr verschrieben. Geschäftsführer Günter Hiermaier erklärt im Interview, was die Firma dazu alles unternimmt.

AUTO MOTOR UND SPORT IM GESPRÄCH MIT GÜNTER HIERMAIER

Das Unternehmen Liqui Moly ist in Deutschland als Motorölspezialist bekannt. Mit dem Thema Nachhaltigkeit oder auch mit der Verkehrssicherheit wird die Firma bisher nur selten in Verbindung gebracht. Das sehen Sie anders – warum?

Liqui Moly entwickelt und produziert modernste Motoröle und Schmierstoffe, korrekt. Daneben aber Hunderte andere Produkte. Bleiben wir aber zunächst beim Motoröl, wofür wir bekannt sind und in Deutschland seit Jahren die beliebteste Marke sind und sämtliche Freigaben der Hersteller erfüllen. Natürlich trägt Motoröl zur Nachhaltigkeit eines Automobils bei. Hochwertige Schmierstoffe verringern die Reibung im Motor, sorgen für perfekte Schmierung an allen beweglichen Teilen, kühlen den Motor und halten ihn frei von Verbrennungsrückständen. Damit verbraucht ein Motor weniger Kraftstoff, lebt länger und wird weniger wahrscheinlich einen Motorschaden erleiden. Er kann also länger fahren und stößt mit hochwertigem Öl auch noch weniger Schadstoffe aus. Das ist doch Nachhaltigkeit, wie sie im Buche steht. Darüber hinaus werden unsere Motoröle zu 100 Prozent mit Ökostrom in Deutschland produziert.

Neben Motorölen steht Liqui Moly auch für Additive und viele andere chemische Produkte, wie können diese zur Sicherheit oder Nachhaltigkeit beitragen?

Kraftstoff- oder Öladditive optimieren nicht nur das Schmierverhalten des Öls oder optimieren die Verbrennung, sondern reinigen auch effektiv alle relevanten Teile im Motor. Dadurch läuft der Motor so, wie er konzipiert wurde. Additive sorgen so nicht nur für einen geringen Kraftstoffverbrauch und wenig Schadstoffausstoß, sondern auch für ein langes Motorleben mit sauberem Kraftstoffsystem und Ölkreislauf. Wir müssen doch alles dafür tun, den bestehenden Fahrzeugpool so sauber laufen zu lassen wie möglich. Das ist auch eine Stellschraube zur Nachhaltigkeit. Nur immer neuere Autos auf den Markt zu bringen, löst nicht das Problem der Bestandautos, die, wenn diese nicht vernünftig betrieben werden, mit zunehmendem Alter immer mehr Schadstoffe und CO2in die Luft blasen. Dabei spielt es keine Rolle, ob wir von Dieseln oder Benzinern sprechen. Andere Produkte von Liqui Moly wirken sich unmittelbar auf die Verkehrssicherheit aus. Etwa die richtige B

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel