KLASSIK-CD DES MONATS

2 min lesen

KonzertJoseph Haydn

Violinkonzerte Nr. 1 und 4 Konzert für Violine, Cembalo und Streicher F-Dur

Musik: 11112

Klang: 1111211111 (Mehrkanal)

Thomas Albertus Irnberger, Violine, Barbara Moser, Hammerklavier, Münchner Kammerphilharmonie Dacapo, Franz Schottky

Gramola/Naxos (Hybrid-SACD)

Anders als seine Wiener Ko-Klassiker Mozart und Beethoven war Joseph Haydn kein Instrumentalvirtuose, weshalb die Konzerte des genialen Vaters der Sinfonie oder des Streichquartetts immer ein wenig im Schatten standen. Doch wenn zwei seiner Violinkonzerte und das rare Doppelkonzert für Tasteninstrument und Violine mit solch musikantischem Elan, solchem Klangreichtum und solcher Eloquenz dargeboten werden wie hier, dann steigen sie ins Licht. Es ist die schiere Freude, wie der österreichische Geiger Thomas Albertus Irnberger die Funken sprühen lässt in den Ecksätzen und in den herrlichen langsamen Sätzen Schönheit zelebriert, ohne zu verkleistern. Barbara Moser perlend-flüssiges Fortepiano-Spiel steht dem nicht nach, das Top-Orchester beherrscht Drive, Dynamik und Empfindsamkeit. Erstklassige Aufnahmetechnik. Lothar Brandt

✪ Küchl/A. Fischer (Nimbus); Haydn: Cellokonzert Nr.1 DuPré/Barenboim (EMI)

KammermusikBrahms u. a.

Zingarissimo: Brahms und seine Liebe zur ungarischen Musik

Musik: 11112

Klang: 11112

Matthias Well (Violine), Maria Well (Cello), Vladislav Cojocaru (Akkordeon)

GLM Music/Edel (CD)

Johannes Brahms pflegte seine Liebe zur ungarischen Musik über die beliebten „Ungarischen Tänze“ hinaus auch in seinen Instrumentalkonzerten und Kammermusikwerken. Die Geschwister Matthias (Geige) und Maria (Cello) aus der Well-Musikerfamilie und der Akkordeonist Vladislav Cojocaru spielen aber nicht nur Brahms-Stücke mit ungarischer Färbung, sondern auch solche von Dvorák, Kreisler und weiteren Komponisten, die volkstümliche Melodien aufgegriffen, variiert und zu etwas Neuem gemacht haben. Das Trio musiziert voller Kreativität und Spielfreude so mitreißend, dass man diese klar aufgenommene CD immer wieder neu starten möchte, sobald sie zu Ende ist. Bravissimo! Andreas Fritz

✪ Roby Lakatos: Live From Budapest (DG)

KLASSIK-HIGHLIGHT

Sinfonie

Bruckner

Sinfonie Nr. 5 B-Dur

Musik: 11111

Klang: 11111

ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Markus Poschner

Capriccio/Naxos (CD)

In seiner ruhmreichen Bruckner-Serie ist Markus Poschner beim Schlüsselwerk der Verzahnung von sinfonischem Makro- und ko