EINE SCHACHTEL ZAUBERKRAFT

5 min lesen

NuPrime hat längst die Hürde eines Geheimtipps überschritten. Nun kommt der Omnia WR-2 – eine Zigarrenschachtel mit allen modernen Möglichkeiten eines Streamers, klangstark, umfassend und günstig. Ein Zauberer der Neuzeit.

■ Von Andreas Günther

Die echten High-End-Fans werden lächeln: Das ist doch nur eine kleine Kiste, gerade mal zwei Zigarettenschachteln groß und 800 Gramm leicht. Das kann doch nicht tönen.

Genau an dieser Stelle trennen sich die Wahrheiten. Zwischen den „alten“ und den „jungen“ High-End-Fans. Es gibt eine Art Schubumkehr – das schwere High-End verliert an Bedeutung. Mächtige Mono-Blöcke, gewaltige Racks, das hat noch immer seine Kraft im Markt. Aber daneben wächst ein zartes Pflänzlein mit dem Gegenszenario. Hier haben wir solch einen Vertreter. Und der ist so spannend, dass wir gleich vier Seiten für ihn reserviert haben.

Die emotionale Botschaft lautet: Man darf die Freude am Zauberhaften nicht verlieren. Der Omnia WR-2 von NuPrime ist ein Streamer, ein D/A-Wandler, ein Vorverstärker, ein Bluetooth-Empfänger, ein Kopfhörer-Amp. Alles in kleinster Bauweise und dazu 650 Euro leicht. Wer ihn als Spielzeug abtut, könnte die audiophile Chance seines Lebens verpassen.

Zuerst ein Blick auf die Macher. Die sitzen im Staate Wyoming in den USA. 2014 gegründet, also noch jung. Der Chef heißt Jason Lim und hat familiäre Wurzeln in Taiwan. Genau hier hat er auch mehrere Fertigungsstraßen gebucht. Das Gehirn tickt also im Westen, die Finger und Maschinen arbeiten im Fernen Osten. Das ist clever und bringt vor allem für uns Käufer einen spannenden Mix aus Hightech und günstigen Preisen. Seinen Ruhm hat NuPrime mit digitalen Verstärkern aufgebaut. Die mit einem eigenen Schaltkreis in Class-A kombiniert wurden. Das lässt erstaunlich kompakte Bauweisen zu, verfeinert mit Transistor-Technologie. Die internationale Fachpresse überschlägt sich, auch wir haben Goldene Ohren der Redaktion überreicht.

Nun brandneu ein Streamer aus der Omnia-Serie. Wer ihn kauft, kann ihn klassisch als Klangpartner in seiner Kette betreiben. Hinein geht es wahlweise per Ethernet-Kabel oder Wi-Fi. Beispielsweise habe ich meine Musik auf einem NAS-Laufwerk gerippt, der WR-2 erkennt meine Files und schickt die gewandelten Daten an meine Kette. Für die Rechenarbeit hat NuPrime einen Chip bei ESS-Sabre bestellt und eingebaut. Der erfüllt einen derzeit gehobenen Standard bei PCM bis 24 Bit und 192 Kilohertz. Das trifft den Nerv der Zeit und sollte alle Streamingfans zufriedenstellen. Aber die DSD-Freunde sind ausgegrenzt. Theoretisch könnte der ESS-Chip auch D