So clever verschönern wir unser Zuhause

4 min lesen

Jetzt ist die Zeit, in der wir uns wieder mehr drinnen als draußen aufhalten. Wir machen unsere vier Wände hübsch – mit diesen Tricks

HAUSHALT

FOTOS: ISTOCKPHOTO, SHUTTERSTOCK, STOCK.ADOBE.COM

Es könnte alles so einfach sein – ist es aber nicht! Denn es gibt Renovierungsfälle, bei denen man als Laie nicht sicher ist, wie man sie am besten löst. Wann kann man noch mal ausbessern, in welchen Fällen hilft nur noch der Austausch? Schließlich will niemand riskieren, hinterher noch mal ganz von vorn anfangen zu müssen.

Der Teppich bekommt eine kosmetische Behandlung

Sind auf der Auslegeware hartnäckige Flecken oder abgelaufene Stellen zu sehen? Ist sie sonst noch gut in Schuss, lässt sich das kaschieren. Ideal ist, wenn noch Verschnitt-Reste vom Verlegen vorrätig sind. Die unschöne Stelle wird mit dem Teppichmesser sauber ausgeschnitten und durch ein exakt zugeschnittenes Stück ersetzt. Ein Doppelseitiges Klebeband (Klett bei Filzrücken und einfache Klebestreifen bei Gummierung) fixiert den Ausbesserungs-Flicken. Gibt es in Ihrem Haushalt Raucher, dann hält sich der Zigaretten-Qualm viele Jahre lang besonders hartnäckig. Bei Velours-Varianten kann es ausreichen, wenn man sich ein Reinigungs-Gerät leiht und die Fläche zweimal shampooniert und absaugt (gratis beispielsweise bei Rossmann oder dm). Aus Schlingen-Teppich kriegt man den Mief so meist aber nicht heraus – da ist eine Erneuerung besser.

Ein neuer Anstrich für die Wände

Sieht die Raufaser-Tapete noch ganz gut aus und hat keine Risse oder Dellen (z.B. von Katzenkrallen oder einer Türklinke, die gegen die Wand drückt), braucht aber frische Farbe? Kein Problem. Mehr als viermal sollte sie aber nicht überstrichen werden. Sonst kann sich leicht Schimmel bilden, oder die Tapete wird unter dem neuen Anstrich zu schwer und löst sich von der Wand. Möchten Sie eine dunkle Wand hell überstreichen, dann brauchen Sie Geduld und eine gut deckende Farbe. Manchmal ist sogar noch eine Grundierung notwendig, lassen Sie sich im Baumarkt oder Fachhandel beraten. Grundsätzlich sollte man an der Wandfarbe nicht sparen und direkt Material mit hoher Deckkraft kaufen. Ist die Struktur der Raufaser kaum noch zu erkennen, wurde sie bereits zu oft gestrichen. Und auch wenn sich die Bahnen an den Übergängen leicht lösen, lohnt sich der Anstrich nicht mehr – sie muss ersetzt werden. Vielleicht ist ja eine Fototapete etwas für Sie? Die sind wieder sehr angesagt und lassen einen Raum wie neu aussehen.

Mauerwerk – hier geht’s an

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel