Adobe-Aktie rutscht nach enttäuschenden Prognosen um rund 12 % ab

2 min lesen
Foto: maurice norbert -AdobeStock

An der Wall Street gibt es eine anhaltende Debatte darüber, ob der Trend zur generativen künstlichen Intelligenz Adobe, dem führenden Anbieter von Kreativsoftware wie Photoshop, Illustrator und InDesign, schadet oder nützt. Dieser Bericht wird den Streit wahrscheinlich nicht beenden.

Die Zahlen waren solide und übertrafen die Schätzungen knapp 

Für das Februar-Quartal meldete Adobe einen Umsatz von 5,18 Mrd. USD, ein Plus von 11 %, das leicht über der von FactSet ermittelten Konsensschätzung der Wall Street von 5,14 Mrd. USD liegt. Der Gewinn auf bereinigter Basis betrug 4,48 USD pro Aktie und lag damit ebenfalls über der Konsensprognose der Wall Street von 4,38 USD pro Aktie. Die niedrigere GAAP-Rentabilität spiegelt eine Zahlung von 1 Mrd. USD wider, die das Unternehmen für die Beendigung der Vereinbarung zur Übernahme von Figma geleistet hat.

Der Umsatz aus dem Digital-Media-Segment des Unter- nehmens lag mit 3,82 Mrd. USD knapp über dem Street-Konsens von 3,79 Mrd. USD. Die Einnahmen aus dem Digital-Experience-Segment betrugen 1,29 Mrd. USD und lagen damit ebenfalls über dem Marktkonsens von 1,28 Mrd. USD. Adobe meldete einen Nettoumsatz im Bereich digitaler Medien von 432 Mio. USD, der über den Prognosen von 410 Mio. USD liegt. Dies ist ein wichtiger Indikator für das Wachstum des Abonnementgeschäfts. "Wir haben unglaubliche Arbeit geleistet, indem wir die Macht der generativen KI genutzt haben, um bahnbrechende Innovationen in unserem gesamten Produktportfolio zu liefern", sagte CEO Shantanu Narayen in einer Erklärung voller Überzeugung.

Die Prognosen liegen leicht hinter den Erwartungen der Analysten 

Die Prognosen des Unternehmens für das Mai-Quartal blieben jedoch in fast allen Bereichen hinter den Schätzungen der Wall Street zurück. Adobe erwartet für das kommende Quartal einen Umsatz zwischen 5,25 bis 5,3 Mrd. USD und liegt damit unter der Konsensschät-zung von 5,31 Mrd. USD. Für das Segment Digital Media wird ein Umsatz von 3,87 bis 3,9 Mrd. USD prognostiziert, während der Konsens bei 3,9 Mrd. USD liegt. Für das Segment Digital Experience plant man einen Umsatz von 1,31 bis 1,33 Mrd. USD. Das größte Problem dürfte die Prognose für den Nettoumsatz mit neuen digitalen Medien sein, der mit 440 Mio. USD deutlich unter der Konsensschätzung von 469,8 Mio. USD liegt.

Adobe erwartet für das Quartal einen bereinigten Gewinn zwischen 4,35 und 4,40 USD je Aktie. In der Mitte entspricht dies in etwa dem Konsenswert von 4,38 USD pro Aktie. Das Unterne

Dieser Artikel ist erschienen in...