ENTSPANNEN À LA FRANÇAISE

4 min lesen

In den Weinbergen des Burgund hat sich Innenarchitektin Margaux ein modernes Ferienhaus geschaffen. Ihr Stil? Eine Prise mediterran, hell und minimalistisch, gemixt mit warmen Holzelementen im skandinavischen Look. Der ideale Ort für eine kleine Auszeit!

TEXT JANINA NAGEL FOTOS GAP INTERIORS

GRÜNER LEBEN Reportage

PRAKTISCHE NISCHEN Der Platz für die Regale wurde beim Bau des Hauses fest eingeplant und installiert

Der Kaminofen macht's auch im Winter gemütlich!

Das Burgund im Herzen von Frankreich ist seit Jahrhunderten eine ländlich geprägte Region. Hier scheinen die Uhren auch heute noch etwas langsamer zu ticken als im Rest der Nation, Industrie findet sich nur wenig. Weltweit bekannt und geschätzt ist die Gegend allerdings für ihre exquisiten Qualitätsweine. Die edlen Reben werden hier schon seit Generationen kultiviert und in die ganze Welt exportiert. Weinliebhabern lassen die Pinots noir und Chardonnays aus dem Burgund die Herzen höherschlagen. Zum Beispiel auch die der Familie Raquillet, die im 1.200-Seelen-Ort Mercurey Rot- und Weißweine von exzellenter Qualität produziert. Seit 13 Generationen arbeiten die Raquillets im Weingeschäft, und auch heute noch sind von den drei Töchtern zwei in der Branche tätig, die eine verdient ihr Geld als Weinhändlerin, die andere leitet das Weingut der Familie. Nur Tochter Margaux hat einen anderen Weg eingeschlagen. Zwar fühlt sich die studierte Architektin dem Weinanbau sehr verbunden, hat sich selbst jedoch als einziges Familienmitglied für einen anderen Beruf entschieden und einige Jahre in Paris gelebt.

In Harmonie mit der Natur

2020 sollte sich für Margaux dann aber einiges ändern. Zum einen nahm sie ihr Architekturstudium wieder auf, zum anderen erbte sie ein Stück Land in ihrer Heimat und beschloss, dort ein Ferienhaus zu bauen. „Wir haben Paris nach dem ersten Lockdown verlassen“, erinnert sie sich an die Zeit, in der ihr Leben einen neuen Kurs aufnahm. „Wir wollten wieder näher bei der Familie sein. Vom Zentrum Lyons, wo wir wohnen, ist man in nur einer Stunde und 20 Minuten wieder in meiner Heimat.“ Ein eigenes Haus auf dem familiären Grundstück zu haben, erschien ihr sehr reizvoll. „Auch wenn wir es lieben, Teil unserer Sippe zu sein, wollten wir doch gern etwas für uns allein haben. So können wir unsere Privatsphäre haben und trotzdem nahe bei unseren Lieben sein.“ Das Ehepaar, das mittlerweile eine kleine Tochter hat, beauftragte ein auf ökologische Holzhäuser spezialisiertes Architekturbüro, denn die Anforderungen, die Margaux an ihr zukünftiges Feriendomizil stellte, waren hoch. Das neue Haus soll

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel