Wiener WEIHNACHTEN

5 min lesen

Im Advent verwandelt sich die Stadt an der Donau in ein Wintermärchen – mit einer berühmten Kaiserin als heimliche Hauptperson

Fotos: Huber Images/Reinhard Schmid, lookphotos (2)/Elan Fleisher/ Rainer Martini, WienTourismus/Christian Stemper

Klassiker Legendäres hat Wien reichlich zu bieten, darunter etwa das „Café Central“ (links), in dem bekannte Persönlichkeiten wie Sigmund Freud oder Stefan Zweig weilten. Im Mozart-Look (unten) wird für Konzerte geworben

Wiener Riesenrad Das Fahrgeschäft am Prater wurde 1897 zur Feier des 50. Thronjubiläums von Kaiser Franz Joseph errichtet. Es ist bis heute nahezu ganzjährig im Betrieb, teils umgebaut zu „Gourmet-Waggons“

Schloss Belvedere Das barocke Ensemble besteht aus dem links gezeigten „Oberen Belvedere“ und dem „Unteren Belvedere“ – verbunden durch eine Parkanlage. Beide Standorte werden als Kunst-Museen genutzt

Buch-Tipp Zum 150. Geburtstag erschien die bibliophile Hommage „Café Landtmann – Wo Wien zu Hause ist“ mit wunderbaren Anekdoten und Fotos (Brandstätter Verlag 2023, 200 Seiten, 38 Euro)

Süßes Jubiläum

Erst kürzlich, und zwar am 1. Oktober 2023 feierte das „Café Landtmann“ sein 150-jähriges Jubiläum. Einst erbaut als „Wiens eleganteste und größte Café-Localität“, ist das Lokal am Universitätsring bis heute ein begehrter Treffpunkt. Dank der hauseigenen Backstube werden die Gäste hier mit kunstvoll produzierten Maroniblüten (oben),

Apfelstrudel mit hauchdünn ausgezogenem Teig und vielen anderen Spezialitäten verwöhnt (www.landtmann.at)

Raffinierter Schmuck

„Der Wiener Jugendstil hat mich schon immer fasziniert. Jeder Spaziergang durch Wien liefert mir viel Inspiration für meine Schmuck-Designs“, sagt Stefanie Klausegger über ihre Lieblingsepoche. Die Ornamente bekannter Bauwerke wie das Wiener Secessionsgebäude verwandelt die studierte Industriedesignerin in elegante Ohrringe, Armbänder und Ketten. Die Kollektionen bestehen aus federleichtem Polyamid, teilweise ergänzt mit Komponenten aus vergoldetem Sterlingsilber.

Der Schmuck ist im Wiener Atelier (Zollergasse 28) oder im Onlineshop erhältlich unter www.mymagpie.at

Innovativ Kaum spürbar und deshalb besonders angenehm zu tragen sind die Schmuckstücke der Wiener Designerin Stefanie Klausegger. Die Kollektionen entstehen hauptsächlich mittels 3-D-Druck und werden anschließend in Handarbeit vollendet
Fotos: Brandstätter Verlag, Café Landtmann/Jan Lackner (2), lookphotos/Hanna Wagner, WienTourismus (3)/Paul Bauer/Julius Hirtzberger/Christian Stemper, My Magpie (3)

1 DER OTTO-WAGNER-PAVILLON ist ein eindrucksvolles Beispiel der Jugendstil

Dieser Artikel ist erschienen in...