Das macht unsere Nieren stark

1 min lesen

FIT & GESUND

Erkrankungen vorbeugen und erkennen

Mit den Jahren steigt das Risiko für eine Schwäche des Organs. Gesunde Ernährung und Check-ups sorgen für einen guten Schutz

Fotos: Adobe Stock, iStockphoto, Shutterstock

Die Nieren sind wahre Multitalente: Sie reinigen das Blut, halten unseren Wasser- und Salzhaushalt in Balance, produzieren Hormone, sind an der Herstellung von roten Blutkör perchen beteiligt und außerdem verhelfen sie uns zu starken K nochen. Das sind viele gute Gründe, weshalb es sich lohnt, ganz besonders auf sie zu achten.

Welche Symptome auf Probleme hindeuten

Denn Nierenerkrankungen sind weit verbreitet. Das liegt unter anderem daran, dass wir immer älter werden, und die Nieren nicht dauerhaf t gesund bleiben können. Ihre Funktion nimmt bereits im A lter von 30 oder 40 Jahren ab. Und weil alles, was wir an Giften aufnehmen, die Nieren durchläuft, ist die Konzentration dort besonders hoch.

Die gute Nachricht: Bei rechtzeitiger Diagnose sind viele Nierenkrankheiten heilbar. Unterschiedliche Symptome zeigen, dass etwas mit den kleinen Organen nicht stimmt. Zu den häufigsten zählen nächtlicher Harndrang, hoher Blutdruck, stechende Kopfschmerzen, Müdigkeit, Juckreiz, Blut im Urin, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Schwellungen an Händen und Füßen oder Schmerzen im Rückenbereich unterhalb der R ippen. Worauf Sie achten können: Diese Symptome können wie andere Gesundheitsprobleme aussehen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Sie etwas beunruhigt.

Wie Sie die Organe fit und vital halten

Wer den Nieren etwas Gutes tun möchte, kann mit natürlichen Mitteln schon viel erreichen. Ideal sind viel Bewegung, reichlich Flüssigkeit sowie bestimmte K räuter

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel