Das iPhone als Schlüssel zur Mobilität

13 min lesen

In vielen Großstädten ist das Angebot für spontane Mobilität mittlerweile gut ausgebaut. Dabei ist das iPhone dein Schlüssel, um Autos, Fahrräder oder E-Scooter zu mieten. Wir zeigen dir am Beispiel Berlins, wie das gehen kann.

TEXT: CHRISTIAN STEINER

Mobilität

Beim Anbieter „Tier“ findest du nicht nur E-Scooter, sondern auch E-Bikes zur freien Miete.
Foto: Tier

Das iPhone ist mittlerweile ein Alleskönner, wenn es um das Thema Mobilität geht. In vielen deutschen Großstädten und mit den richtigen Apps kannst du das Smartphone als Schlüssel zur Stadt einsetzen. Damit buchst du auf der Stelle deinen nächsten Mietwagen für spontane Roadtrips, ein Fahrrad oder Lastenrad für den nächsten Ausflug sowie Elektroscooter für kurze Strecken. Mit der passenden Anwendung buchst du außerdem dein nächstes U-, S- oder Straßenbahn-Ticket und bewegst dich so durch die Stadt. Wir zeigen dir am Beispiel Berlins, wie du dein iPhone als Schlüssel zur modernen Mobilität einsetzt und was das in der Hauptstadt kosten kann.

Kurze Strecken mit dem E-Scooter

Seit dem Sommer 2019 sind in Deutschland elektrische Tretroller beziehungsweise „E-Scooter“ im Straßenverkehr erlaubt und unterwegs. Unzählige Leihunternehmen kämpfen seitdem auf den Straßen der Großstädte um wertvolle Marktanteile. Was zunächst als großes Ärgernis für die Stadtbevölkerung begann, ist mittlerweile im Alltag angekommen. Heute sind E-Scooter keine große Sensation mehr auf den Straßen, entsprechend routiniert fahren die Nutzenden durch den Stadtalltag. Auch das Versperren wichtiger Gehwege, Kreuzungen oder Hauseingänge durch parkende Fahrzeuge hat sich beruhigt. Das liegt aber stark an den E-Scooter-Anbietern, die ihre Nutzenden sehr direkt auf korrekte Parkpositionen hinweisen.

Das Nutzungsprinzip der verschiedenen E-Scooter-Anbieter ist grundsätzlich vergleichbar. Anders als beim Carsharing müssen hier keine Führerschein- oder Ausweisdokumente hinterlegt oder geprüft werden. Stattdessen registrierst du dich mit einem Nutzungskonto, hinterlegst eine Zahlungsart und kannst anschließend losfahren. Dazu stößt du dich mit einigen kräftigen Schritten vom Boden ab und beschleunigst anschließend am Lenker des Rollers. Handbremsen helfen bei schnellen Bremsvorgängen. Nach der Nutzung stellst du den E-Scooter im Geschäftsgebiet ab und beendest deine Miete. Wie genau du einen E-Scooter mietest, erklären wir dir im Workshop.

Mit mehr als 100 Städten ist der Anbieter „Tier“ in Deutschland weitverbreitet. Der Registrierungsprozess ist dank „Anmelden mit Apple“ und Apple Pay schnell


Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel