Erfrischend anders

8 min lesen

Die zweite Generation des Nothing Phone hat zweifellos ein außergewöhnliches Design. Doch was bietet das Smartphone außer dem schicken Äußeren?

Lennart Holtkemper

Nothing, die von Oneplus-Gründer Carl Pei neu ins Leben gerufene Technikmarke, hat mit dem Nothing Phone 2 seine zweite Smartphone-Iteration vorgestellt. Dass Nothing für Aufsehen sorgt, liegt zum Teil am ausgefallenen Design der Produkte. Gerade die Smartphones stechen mit ihrer durchsichtigen Glasrückseite und den dort integrierten LEDs hervor.

Die zweite Generation des Nothing Phone gibt es in drei verschiedenen Speichervarianten (RAM/ROM): mit 8 und 128 GB für 649 Euro, mit 12 und 256 GB für 699 Euro sowie mit 12 und 512 GB für 799 Euro. Wir haben die mittlere Variante im Testlab auf Herz und Nieren getestet.

Kantiges Design, nicht wasserdicht

Nothing bleibt auch beim Phone 2 dem gewohnten Design-Schema treu. Es kommt vergleichsweise kantig daher. So ist der Aluminiumrahmen rundum im rechten Winkel geschliffen. Das Display ist nicht zu den Seiten gebogen, sondern ebenfalls plan. Liegt das Phone 2 auf dem Tisch, könnte man im ersten Moment meinen, es wäre ein iPhone.

Der Star der Design-Show ist natürlich die transparente Rückseite. Nothing rundet sie leicht zu den Seiten ab und lässt sie so gut wie nahtlos in den Rahmen übergehen, sodass das Phone 2 haptisch sehr angenehm ist. Sein kantiges Auftreten trägt dazu bei, dass es sehr gut und sicher in der Hand liegt. Alle Tasten haben einen knackigen Druckpunkt und sind ergonomisch gut positioniert. Kurzum: Nothing hat das Phone 2 qualitativ sehr hochwertig gebaut. Wasserdicht ist es allerdings nicht, Nothing schützt das Smartphone jedoch immerhin per IP54 vor Spritzwasser.

Glyph Interface bringt Licht ins Dunkel

Gehypt werden die Nothing-Smartphones vor allem wegen der LEDs auf der Rückseite. Die elf Lichtsegmente kann man als Nutzer vor allem für die visuelle Informationsvermittlung verwenden. So zeigt der untere Lichtstreifen den Ladestand an, wenn man das Phone 2 an der Steckdose hängen hat.

Ein weiterer Streifen dient als Fortschrittsbalken für einen gesetzten Timer. Außerdem lassen sich Kontakte und Apps auswählen, bei denen die LEDs in einem bestimmten Muster so lange leuchten, bis man die Nachricht gelesen hat.

Natürlich leuchten die LEDs auch, wenn ein Anruf eingeht. Nothing hat dafür 20 Klingeltöne aufs Phone 2 gespielt, die in unterschiedlicher rhythmischer Abfolge die LEDs zum Ton aufleuchten lassen. Das alles wird zus�









Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel