Zweimal Premium am Arm

8 min lesen

Während sich die Watch Ultimate mit ihrem Zirkoniumgehäuse, der langen Akkulaufzeit und den Spezialfunktionen für Taucher mehr an Abenteurer und Extremsportler richtet, ist die Watch 4 Pro eine Lifestyle-Sportuhr mit einem Ausstattungspaket, das seinesgleichen sucht. Beide Modelle leiden allerdings schwer unter dem erzwungenen Verzicht auf Google-Dienste. Das ist und bleibt das größte Handicap von Huawei.

Huawei Watch Ultimate

Mit der Watch Ultimate, die sogar als Tauchcomputer fungiert, möchte Huawei der Apple Watch Ultra Konkurrenz machen. Ob das klappt, zeigt der Test.

Huawei hat mit der Watch Ultimate eine richtig feine Premium-Smartwatch im Programm. Theoretisch kann man mit ihr sogar bis zu 100 Meter tief tauchen und sie dabei als Tauchcomputer nutzen. Was die Watch Ultimate sonst noch bietet und ob sie ihrem Preis von stattlichen 749 Euro gerecht wird, klärt unser Test.

Zirkoniumgehäuse und großer Auftritt

Huawei bietet die Watch Ultimate in zwei Varianten an: einer Version mit blauer Lünette und Titan-Armband zum Preis von 899 Euro und einer Version mit schwarzer Lünette und einem weichen Gummiarmband – unser Testgerät.

Beiden Modellen gemein ist das Gehäuse aus einzigartigem Material: Huawei nutzt eine sehr robuste Zirkoniumlegierung für die Smartwatch, das in edlem Mattschwarz mit glänzend geschliffenen Kanten daherkommt. Die Legierung ist sehr korrosionsbeständig und deshalb ideal für den Unterwassereinsatz geeignet. Ziemlich resistent gegenüber Kratzern sind die Lünette und der Boden der Smartwatch, da beides aus Keramik gefertigt wurde.

Durch ihre Abmessungen von 49 Millimetern in der Diagonale, 13 Millimetern Dicke und einem Gewicht von 97 Gramm hat die Watch Ultimate einen ziemlich stattlichen Auftritt am Handgelenk. Sie ist definitiv nichts für schmale Arme. Was im Alltag noch Geschmackssache ist, ist beim (Lauf) Sport schon nicht mehr ganz so angenehm. Ergo ist die Handlichkeit eher weniger gegeben.

Besonders ist neben dem Gehäusematerial auch die enorme Wasserdichtigkeit der Watch Ultimate. Huawei spricht hier von 100 Metern und hat die Uhr dabei nach Norm EN 13319 für Tauchzubehör zertifizieren lassen. Damit schlägt sie die Apple Watch Ultra, die man ebenfalls als Tauchuhr nutzen kann – allerdings nur bis zu einer Tiefe von 40 Metern.

Großes OLED und Tauchcomputer

Dank des großzügigen Designs bekommt Huawei auch ein mit 1,5 Zoll großzügiges OLED-Display in der Watch Ultimate unter. Wie gewohnt liefert das Display eine sehr gute Qualität mit knackigen Farben und Kontrasten sowie einer hohen Leuchtstärke von 520 Candela. Dadurch lässt

Dieser Artikel ist erschienen in...

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel