Mücken & Co.? Jucken uns nicht!

3 min lesen

Mücken & Co.? Jucken uns nicht!

Zzzzzz … Im Sommer haben leider auch stechende Plagegeister Hochsaison. bella verrät die besten SOS-Helfer bei Stichen – und wie uns die Biester gar nicht erst erwischen

Ein Tag am Wasser lässt sich nur genießen, wenn wir vor Insekten geschützt sind
TEXT: RMH; FOTO: STOCK.ADOBE.COM

Die Wellen plätschern ans Ufer, Möwen segeln kreischend im Abendwind, und auf der Wiese zirpen die Grillen. Oh, wie schön sind die lauen Sommerabende am Wasser! Wenn da nicht auch dieses zarte, aber penetrante „Zzzzzz“ wäre … Tatsächlich lieben Mücken drei Dinge ganz besonders: die Dämmerung, in der sie äußerst aktiv sind. Ein stilles Gewässer in der Umgebung, in dem sie ihre Eier ablegen können. Und uns Menschen, da sie ihre Brut bis dahin von unserem Blut ernähren.

Neue Arten sind bei uns heimisch geworden

Während es weltweit etwa 3500 Stechmücken-Arten gibt, sind in Deutschland laut Mückenatlas zum Glück nur etwa 50 bekannt. Allerdings haben die Forscher seit 2004 vor allem im Süden Deutschlands fünf Arten nachgewiesen, die bei uns eigentlich nicht heimisch sind. Darunter die Asiatische Tiger- und Buschmücke, die in ihrer Heimat Viren wie Zika- oder West-Nil-Viren übertragen. Bei uns wurden bisher aber nur vereinzelte West-Nil-Fälle gemeldet. Und da Mücken nun mal zum Sommer gehören wie Schwalben oder Erdbeereis, sollten wir uns einfach so gut wie möglich vor ihnen schützen. Mit diesen Tipps gelingt es. ●

Was die Blutsauger anzieht

Das Kohlendioxid aus unserer Atemluft hilft den Mücken, uns zu orten. Sie riechen es noch in 50 Metern Entfernung. Große, muskulöse Menschen oder Schwangere stoßen mehr CO2 aus. Auch bei Aktivität entsteht mehr. Daher besser mit Sprays & Co. (s. r.) schützen.

Schweiß und Körpergeruch sind ebenfalls Lockmittel für Mücken. Daher verschwitzte Kleidung zeitnah wechseln oder nach dem Sport direkt duschen.

Alkohol steigert Körpertemperatur und
-geruch. Also meiden oder an Mückenspray denken. Bunte Kleidung zieht Bienen an, da sie an Blüten erinnert. Mücken mögen dagegen dunkle Töne. Helle, gedeckte Farben wirken auf beide relativ neutral.

Starke Düfte locken vor allem Mücken und Wespen an. Am besten blumige Deos, Parfüms und intensive Lotionen meiden.

Pflanzen locken Wespen an – genau wie Kräuter oder Fallobst. Im Garten oder Freibad nicht barfuß über die Wiese gehen.

Stehendes Wasser ist die Brutstätte für Mückenlarven. Tonnen daher am besten abdecken und Pflanzteller leeren.

Bin ich allergisch?

Was für die meisten nur schmerzhaft ist, kann für manche bedrohlich werden: Auf Stiche von Bienen, Wespen oder Hornissen reagieren rund