Microsoft eröffnet neuen KI-Hub in London – Wedbush erwartet für 2025 ein „Wendejahr des KI-Wachstums“!

1 min lesen

Hot-News

Foto: Romain 303541183 -AdobeStock

Der Technologieriese Microsoft hat kürzlich die Gründung von "Microsoft AI" bekannt gegeben.

Die neu geschaffene Organisation hat zum Ziel, die Entwicklung von KI-Produkten für Verbraucher und die Forschung voranzutreiben, einschließlich des sogenannten "Copiloten". In diesem Zusammenhang plant der Softwarekonzern die Eröffnung eines neuen KI-Zentrums in London. Microsoft AI London soll wegweisende Arbeit leisten, um modernste Sprachmodelle und die entsprechende Infrastruktur voranzubringen. Die Leitung des KI-Hubs wird Jordan Hoffmann übernehmen. Bevor Hoffmann zu Microsoft AI kam, habe er sich als KI-Pionier bei Inflection und DeepMind (London) ausgezeichnet, so das US-Unternehmen.

Der KI-Hub in London ergänzt die bestehende Präsenz in Großbritannien, einschließlich des Microsoft Research Cambridge Labs. Microsoft hatte zuvor Investitionen in Höhe von 2,5 Mrd. Pfund angekündigt, um britische Arbeitskräfte für das KI-Zeitalter zu qualifizieren und die Infrastruktur für die KI-Wirtschaft aufzubauen. Das beinhaltet die Verpflichtung, bis 2026 20.000 der modernsten Grafikprozessoren ins Land zu bringen.

Wedbush: Neue Copilot-Funktionen und bessere Monetarisierung

Dan Ives, Analyst bei Wedbush, ist der Meinung, dass Microsoft auf dem Markt für KI-Lösungen die Nase vorn hat. Nach Gesprächen mit Kunden, CIOs und Partnern über die Leistung des "Copiloten" kommentierte Ives, dass Microsoft bisher nicht nur gut abgeschnitten habe, sondern auch in Zukunft über große Wachstumschancen verfüge.

Das Umsatzwachstum des Unternehmens in der Azure-Sparte, der eigenen Cloud-Computing-Plattform,

Dieser Artikel ist erschienen in...